Vereinsheim 2013

Aktivitäten im Mai 2020

Vereinsheim 2013
Notfallkennzeichnung von Ruhebänken

Der Zeppenfelder Heimatverein erneuerte die Notfallkennzeichnung seiner Ruhebänke.
2003 folgte der Heimatverein der Initiative von Harold Becker, einem  Urgestein des Sauerländer Gebirgsvereins, Ruhebänke mit  Notfallkennzeichnungsnummern zu versehen und brachte an den eigenen  Ruhebänken außerhalb des Ortes in Eigenregie gefertigte Alu-Schildchen  an. Die Größe der Eingravierungen entsprachen den Schriftgrößen der  damals gängigen Handytastaturen, was sich jedoch alsbald als zu klein  erwies. Im Laufe der Jahre sind die Gravuren unleserlich geworden; aus den Handys wurden Smartphones bzw. Kleincomputer, mit denen man auch  telefonieren kann. Seit 2020 übermitteln diese Alleskönner bei Anwahl  der Notrufnummer automatisch den Standort, woraus sich die Frage zur  Notwendigkeit der arbeits-/pflegeaufwendigen Notfallkennzeichnung bzw.  deren Erneuerung ergab. Thomas Tremmel, Amtsleiter für Brand- und  Bevölkerungsschutz, Rettungswesen des Kreis Siegen, gab dazu an, dass die Ortungsmöglichkeiten in Kombination mit den verfügbaren Banknummern  und Wegbeschreibungen eine entscheidende Leistungserweiterung darstellt  und man nicht darauf verzichten wolle.
Vor diesem  Hintergrund und mit dem Gedanken, die Erneuerung der Kennzeichnung mit  weiteren heimatkundlichen Informationen zu verknüpfen, entwickelte der  Vorstand des Heimatvereins die nunmehr angebrachte Beschilderung.
Im oberen Teil befindet sich die bekannte Notfallnummer mit der bei der Leitstelle hinterlegten Banknummer.
Darunter folgt eine Standort und Höhenangabe sowie die jeweilige  Katasterbezeichnung. Nur wenige dürften wissen, dass sie sich gerade in  Benders Schläfe, im Nassauerheck, Auf dem Hundsmorgen oder im  Kaltenseifen befinden.
Wanderer und Geocacher dürften  sich für die Geografischen und UTM-Koordinaten interessieren, wobei eine Ungenauigkeit von einigen Metern verzeiht werden möge.
Eine ungewöhnliche Idee steckt hinter dem aufgedruckten QR-Code, mit dem man auf die jeweilige "Bankseite" der vereinseigenen Homepage geleitet  wird. Hier ist, neben einigen zusätzlichen Informationen, in zahlreichen Fällen die jeweilige Örtlichkeit aus dem Jahr 2004 oder später zusehen  und dürfte im Vergleich zu Heute manches Erstaunen hervor rufen.
Im unteren und letzten Bereich der Beschilderung weisen Richtungspfeile  und Entfernungsangaben auf den nächstgelegenen Ortsrand oder auf  landschaftliche Besonderheiten hin.
Mit der neuen  Beschilderung möchte der Heimatverein nicht nur in Notfällen behilflich sein, sondern insbesondere einen Beitrag zur Heimatkunde leisten. Der finanzielle Aufwand war gering, der zeitliche wird verschwiegen, um gern gesehene Nachahmer nicht zu verschrecken.


Ansitz wird abtransportiert

Da fährt er hin, der Hingucker der letzten sechs Wochen. Die in Zeppenfeld wohnhaften “Nüngrier Jung” hatte den Ansitz zum April-Scherz  und zu Ostern auf dem Kreisel zur Verfügung gestellt, sehr zur Freude der Bewohner. Mitte Mai wurde der Ansitz abgebaut und zu seinem eigentlichen Standort gebracht.


Rastanlage in der Breitenbach

Nachdem ein Heimatfreund alle vereinseigenen Gerätschaften gewartet bzw. repariert hatte, fanden sich drei weitere Heimatfreunde, um in gebührendem Abstand die Rastanlagen am Backes und in der Breitenbach zu pflegen. Kaum fertig, wurde die aufgeräumte Anlage von Wanderen zum verweilen genutzt.

17052020-014

Ruhebank 3418
Infostand auf der Eierecke

Die Ruhebank 3418, auf halben Weg zwischen kleinem Wegekreuz und CVJM-Hütte stehend, hatte bei Holzrückarbeiten einen Totalschaden erlitten. Die Bank wurde ersatzlos demontiert.
Der Infostand auf der Eierecke bekam zwei neue Prospektspender, die von der Gemeindeverwaltung zur Verfügung gestellt wurden. Allerlei Infomaterial über die hiesige Wanderszene wird angeboten. Der Heimatverein füllt nach, wie auch den Hundekottütenspender und leert den Mülleimer.


25052020-003

Die Heimatfreunde Günther und Werner waren u.a. im Kreisel im Einsatz. Das Unkraut wurde entfernt und zahlreiche Sommerpflanzen gesetzt, die in den nächsten Wochen/Monaten dem Erscheinungsbild farbliche Akzente geben werden.

Darüber hinaus wurden an den beiden Ortseingangstafeln und an der Hellerbrücke insgesamt 12 Blumenkästen mit Geranien aufgehängt.


Was sonst noch getan wurde:

EMail Icon

Diese Seite wurde zuletzt
am 01. Juni 2020 aktualisiert.