Vereinsheim 2013

Aktuelles aus den letzten Wochen

Vereinsheim 2013
25112017-019
29112017-004b
25112017-092
29112017-028
25112017-057
25112017-061

Am letzten Samstag im November war es wieder soweit, dass sich eine schlagkräftige Truppe zusammen tat, um den Weihnachtsstern auf das Denkmal zu montieren und anschließend einen Weihnachtsbaum im Verkehrskreisel aufzustellen. Die Aktion war spontan um eine Woche vorgezogen worden, weil zum ersten Adventswochenende nicht genügend Heimatfreunde zugegen sein konnten. Alleine sechs Mann braucht es, um über zwei Leitern den Weihnachtsstern in die Halterungen zu stellen. Weitere drei Akteure verlegen eine Stromleitung zu einem Anwohner, der die elektrische Energie, wie schon seit Jahrzehnten, kostenlos zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus braucht man noch erfahrene

25112017-078

Zuschauer, die die Kommandos geben.
In diesem Jahr stellte die Haubergsgenossenschaft Zeppenfeld Nord einen Baum für den Verkehrskreisel zur Verfügung. Man und insbesondere Frau mag über die Art und Weise, wie die Zeppenfelder Heimatfreunde die 2280 LED-Lichter und vier Kerzen angebracht haben , unterschiedlicher Meinung sein, so oder anders ist der Kreisel ein Hingucker geworden. Erstmals gab es schon vor Ort für die Akteure und Zuschauer Grillwürstchen und Kaltgetränke.

Fazit: Der Heimatverein Zeppenfeld ist mit seinem Beitrag zur Adventszeit im Gespräch, dafür sorgt schon alleine die Schieflage des Baumes.


05122017-002
05122017-015b

Weihnachtsstimmung bei den Zeppenfelder Senioren

Es war die letzte Veranstaltung im zu Ende gehenden Jahr 2017 für die Senioren des Heimatvereins Zeppenfeld e.V. und zugleich eine gut besuchte. So durfte das Seniorenteam am Dienstag, dem 05.12.2017 etwa 40 Zeppenfelder Seniorinnen und Senioren zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus Zeppenfeld willkommen heißen. Der Bürgermeister der Gemeinde Neunkirchen, Herr Bernhard Baumann, begrüßte die Gäste und fand zudem einige lobende Worte über die Seniorenarbeit des Heimatvereins. Im Anschluss richtete auch Rüdiger Eisel als 1. Vorsitzender des Heimatvereins Zeppenfeld das Wort an die Anwesenden und wünschte der Veranstaltung ein guten Verlauf. Nach den beiden Begrüßungsreden folgte eine Weihnachtsandacht von Pastor Martin Schreiber. Den dann gemeinsam gesungenen und von Rainer Capito auf dem Akkordeon begleiteten alten Weihnachtslied folgte eine leckere vom Seniorenteam selbstgemachte Erbsensuppe, die mit Würstchen von der ortsansässigen Metzgerei Scholl verfeinert war und die laut Aussage von Gästen ersklassig geschmeckt hat. Nächster Programmpunkt der Weihnachtsfeier: ein Auftritt des Kindergartens Zeppenfeld. Die kleinsten Mitbürger Zeppenfelds im Alter von 3-5 Jahren hatten einige Weihnachtslieder eingeübt, die sie zur großen Freude der Senioren vortrugen und einige der Anwesenden ließen sich dann auch zum Mitsingen inspirieren. Wie es sich für eine „richtige“ Weihnachtsfeier gehört, wurden selbstverständlich einige weitere altbekannte Weihnachtslieder gesungen. Als Zugabe gab es am Nachmittag noch eine Kaffee-Tafel mit verschiedenen Kuchen der Bäckerei Krämer. Im weiteren Verlauf der stimmungsvollen Adventsfeier wurden zudem noch einige weihnachtliche Gedichte vorgetragen. Mit dem Überreichen eines Weihnachtsgeschenkes (in diesem Jahr ein Christstollen) für jeden anwesenden Gast fand eine gelungene Adventsveranstaltung ihren Ausklang.

Für das erste Seniorentreffen im neuen Jahr sollten sich alle Interessierten schon jetzt den 06. Februar 2018 vormerken. Bis dahin wünscht der Heimatverein allen Mitgliedern frohe und gesegnete Weihnachtstage und ein gesundes neues Jahr 2018.


08122017-002

Neue Plätzedeckel braucht das Land?!?

Offenbar scheint der Brauch, Ofenplätze auf dem Plätzedeckel zu braten, nach wie vor in zu sein. Jedenfalls konnten im ablaufenden Jahr zahlreiche an den Mann/Frau gebracht werden, so dass neue produziert werden mussten. Aus einem dicken Blech wurden etliche Plätzedeckel geschnitten und gesandstrahlt. Anschließend wurde der Herkunftsnachweis eingefräst und - wie im Bild zu sehen -  die Kanten geschliffen. Zum guten Schluß folgt noch die versandfertige Verpackung in Jutebeutel mit Zeppenfelder Rezept.


12122017-001b
12122017-004
12122017-007

Nachdem der Weihnachtsbaum im Verkehrskreisel alleine schon durch seine Schräglage für Aufmerksamkeit gesorgt hat, hielt die Fichte am vergangenen Wochenende den Belastungen durch Schnee und Sturm nicht Stand und brach im oberen Fünftel ab. Dabei wurde leider auch eine Lichterkette zerstört. Bei Eiseskälte und im dichten Schneegestöber wurde der Weihnachtsbaum notdürftig repariert. Ob es dabei bleibt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.


15122017-012
15122017-003
15122017-007

Es ist nicht dabei geblieben, zu unansehnlich war der Weihnachtsbaum. Es brauchte vier Mann und drei Stunden, um den Sturmschaden zu beheben. Die Lichterketten wurden abgenommen und die gebrochene Baumspitze abgeschnitten. Anschließend wurde der Stern wieder angebracht und die Lichterketten eingehängt und der Weihnachtsbaum wieder zu einem “Krönchen geschmückt”. Schließlich wollen wir uns mit der Weihnachtdekoration etwas hervorheben.


Die zweite Jahresabschlusswanderung des VTV Freier Grund für von Salchendorf aus über den Rassberg zum Abschluss ins Dorfgemeinschaftshaus Zeppenfeld. Eine kleine Mannschaft des Heimatverein hatte den Saal hergerichtet und sorgte für ausreichend Speisen (leckere Erbsensuppe von der ortsansässigen Metzgerei Scholl) und Getränke.
Dabei wurden viele alte Kontakte aufgefrischt und neue geknüpft. Es war ein schönes und gutes Miteinander/ Füreinander.

30122017-025
30122017-020

03012018-001

Zum Jahreswechsel 2017/2018 hatten die Heimatfreunde Jens und Wolfgang am langen Holz und auf der Eierecke einige Mülltonnen des Heimatvereins aufgestellt, damit das Partyvolk unkompliziert ihren Silvestermüll  entsorgen kann. In den vergangenen Jahren hatte sich nämlich gezeigt, dass diese gut angenommen wurden und weit weniger Müll liegen gelassen wurde. Letztlich waren/sind es nähmlich immer die selben Heimatfreunde, die hinterher aufräumen, warum auch immer.
Dank an alle, die das Angebot angenommen haben.
Ihr, die ihr euren Müll an der Ecke auf der Eierecke habt liegen lassen, nächstes Jahr schafft ihr die zehn Meter bis zur nächsten Tonne.

02012018-007

06012018-002

Viele Hände, schnelles Ende?
Sechs Mitarbeiter hätte es gebraucht, um den Weihnachtsstern vom Denkmal und den Weihnachtsbaum vom Verkehrskreisel zu holen. Doch es kamen achtzehn Heimatfeunde, im Alter von 15 bis 80 Jahren, um ihren persönlichen Beitrag zu leisten. Das lag wohl mehr am Gemeinschaftsgefühl und den damit verbundenem Spaß an der Arbeit. Schließlich konnte man sich über die gesamte Adventszeit am Anblick des Weihnachtsstern erfreuen, der ohne irgendwelche Ausfälle überm Dorf zu sehen war. Dagegen verursachte der Weihnachtsbaum im Verkehrskreisel erheblich mehr Erhaltungsaufwand. Die in den letzten Wochen wiederholt auftretenden stürmischen Böhen ließen ihn ehrfurchtsvoll nach Neunkirchen neigen und zahlreiche Lichterketten erblassen. Er war im positiven wie negativen Sinne ein Hingucker und der Heimatverein im Gespräch.
Die Demontage wurde mit Grillwürstchen und Kaltgetränken gebührend abgeschlossen.

06012018-015

EMail Icon

Unsere Hausseite wurde zuletzt am 07. Januar aktualisiert.